Sachsen Vernetzt
Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter   Teilen auf Google+   Drucken
 

Bobritzsch und Umgebung

Bobritzsch unser Heimatort, der sich mit drei von vier Ortsteilen circa zwanzig Kilometer im Tal des gleichnamigen Flusslaufes entlang schlängelt, liegt im Herzen von Sachsen. Der Ortsteil Niederbobritzsch verfügt neben Arzt, Apotheke, Supermarkt und Gaststätte auch über einen Bahnhof an der Bahnstrecke zwischen Chemnitz und Dresden und ist so mit den Regionalzügen der Bundesbahn für alle, die nicht mit dem Auto unterwegs sind, hervorragend zu erreichen. Außerdem werden die Ortsteile mehrmals täglich von den Bussen, der REGIOBUS Mittelsachsen angesteuert. Alle Bobritzscher Ortsteile sind in eine herrliche Landschaft, die zum größten Teil land- und forstwirtschaftlich genutzt wird, eingebettet. Neben landwirtschaftlichen Betrieben, die eine Intensivwirtschaft betreiben, finden sich auch Betriebe die auf naturnahe Tierhaltung setzten. Hier weiden die Highland- Rinder oder Galloways das ganze Jahr über in freier Natur. Auch Pferde, Schafe und eine große Anzahl an kleinen Haustieren gehören zum Ortsbild. In freier Natur leben neben dem Großwild auch viele Kleintiere auf den Wiesen, Feldern, Wäldern und in den Gewässern rings um Bobritzsch. Auch viele Arten der Pflanzenwelt lassen sich hier entdecken. Naturfreunde fühlen sich hier richtig wohl. Es ist eine Freude die Natur auf den vielen Feld-, Wald- und Wanderwegen zu Fuß oder per Mountainbike zu erkunden und die Stille zu genießen.

Der sportlichere Typ nutzt die großen Freiräume rund um die Ortsteile für ausgiebige Märsche, Joggingrunden, Fahrradtouren, oder im Winter für Skiwanderungen und Schlittschuhläufe.

Und zwischendurch, oder nach all der Betätigung geht es natürlich in den Goldenen Löwen auf eine Stärkung!

Nicht nur die Natur lockt ins Erzgebirgsvorland, sondern auch die altehrwürdige Geschichte und die vielen Sehenswürdigkeiten und Baudenkmäler in der näheren und in etwas fernerer Umgebung.   

So erreicht man schon nach zwei Bahnstationen die etwa acht Kilometer in westlicher Richtung gelegene Universitätsstadt Freiberg, die zugleich als Kreisstadt des Landkreises Mittelsachsen ein wirtschaftliches und kulturelles Zentrum zwischen den beiden größeren Städten Chemnitz und der sächsischen Landeshauptstadt Dresden darstellt. Im mittelalterlichen und zunehmend schön restaurierten, Freiberger Stadtzentrum finden Besucher viele Baudenkmäler und andere Sehenswürdigkeiten, die man gesehen haben muss.

Hier nur eine kleine Auswahl:  

-          der Freiberger Dom St. Marien, mit seiner berühmten

           Goldenen Pforte, der Silbermann-Orgel

           und der Tulpenkanzel

-          die im neu restaurierten Schloss Freudenstein untergebrachte

           Terra Mineralia, eine einzigartige mineralogische

           Sammlung der Technischen Universität Bergakademie Freiberg

-          das Stadt- und Bergbaumuseum 

-          das Besucherbergwerk Reiche Zeche

Dies alles kann natürlich nur die Spitze des Eisberges darstellen, ein aufmerksamer Gast wird in Bobritzsch, Freiberg, wie in den anderen Nachbarorten viele historische, aber auch neuzeitige Schmuckstücke entdecken.

Nordöstlich von Bobritzsch erstreckt sich mit dem Tharandter Wald, eines der größten zusammenhängenden Waldstücke unserer Region, ein Paradies für Naturfreunde. Jedoch auch zur sportlichen Betätigung lädt dieser herrliche Wald ein. Wander, joggen, klettern, Moutainbike fahren, einfach nur entspannen, oder von jedem etwas, hier ist für alles drin. Von Bobritzsch lassen sich mit den verschiedensten Verkehrsmitteln, per Fahrrad,  aber auch zu Fuß vier Talsperren, von denen drei zur Trinkwassergewinnung genutzt werden, erreichen. Rund um und in unmittelbarer Umgebung dieser Gewässer gibt es schöne Wander- und Fahrradtouren zu entdecken. Überall laden schöne Aussichten zum verweilen ein, an lausigen Ecken lässt sich gut picknicken, oder sonst was veranstalten. Dies jedoch sollten Sie selbst erleben und erkunden, wir freuen uns mit Ihnen auf Ihren Besuch in Bobritzsch und Umgebung.

Nordöstlich, etwa dreißig Kilometer entfernt vom schönen Bobritzsch liegt im Talkessel der Elbe die Landeshauptstadt Dresden. Bis hierher gelangt man mit der Bahn, dem Auto, oder wer möchte mit dem Fahrrad. In Dresden erlebt man Geschichte und Kultur pur. Hier kann man Wohnen und trotzdem jeden Tag neue Enddeckungen machen. Selbst nur die Highlights zu nennen, würde hier den Rahmen sprengen. Versuchen wir es nur mal mit wenigen Schlagworten: Frauenkirche, Schloss, Grünes Gewölbe, Brühlsche Terrasse, Goldener Reiter,…! Viel Spaß beim Besuch!

Das soll`s für Bobritzsch und  Umgebung gewesen sein, sonst wird ein Buch daraus. Hoffen wir, dass nun allen klar ist, ein Besuch in Bobritzsch lohnt sich in jedem Fall, da sich von hier aus viele Landschaften und Orte in der Mitte Sachsens erreichen lassen. Bobritzsch selbst ist ein idealer Ausgangspunkt, Zwischenstopp oder Endpunkt für diese Entdeckungen und dass nicht zuletzt der Menschen wegen, die hier leben, die sehr aufgeschlossen und hilfsbereit sind. Die Besucher werden auch an ihnen ihrer Freude haben!